Antichronologischer Lebenslauf

Keine Bewerbung kann ohne den Lebenslauf auskommen. Beliebt ist ein antichronologischer Lebenslauf bei den Personalern, dafür gibt es gute Gründe, wie wir gleich erfahren werden. Alternativ kann man zu dem klassischen, chronologischen Lebenslauf greifen.

Antichronologischer Lebenslauf Beispiel
© karrierebibel.de / antichronologischer Lebenslauf

Vorteile und Nachteile vom antichronologischen Lebenslauf

Die folgenden Vorteile bringt der antichronologische Lebenslauf mit sich:

  • Relevante Stationen stehen im Vordergrund
  • Bessere Übersicht für den Personaler
  • Wird häufig der chronologischen Auflistung bevorzugt
  • Zunehmende Beliebtheit bei den Personalern

Aber auch die Nachteile sollte man nicht außer Acht lassen:

  • Kann anfänglich für Verwirrung sorgen
  • Kehrt den normalen Lesefluss um

Der größte Vorteil vom antichronologischen Lebenslauf ist, dass alle für den Personaler relevanten Stationen gleich oben stehen. Den Personaler interessieren in der Regel nur die „aktuelleren“ Stationen des Bewerbers und nicht jene, die Jahre oder Jahrzehnte zurückliegen.

Dadurch kann der Personaler schneller die für sich relevanten Informationen über den Bewerber finden und damit schneller abschätzen, wie interessant ein Kandidat ist. Immer mehr Personaler bevorzugen die antichronologische Reihenfolge und das hat damit zu tun, dass man schneller und leichter gewünschte Informationen findet.

Leider kann die antichronologische Reihenfolge am Anfang für etwas Verwirrung sorgen, vor allem dann, wenn der Personaler gewöhnt ist, Bewerbungen mit chronologischem Lebenslauf auf dem Schreibtisch zu haben. Ein chronologischer Lebenslauf ist genau das Gegenteil eines antichronologisch aufgebauten Lebenslaufs.

Ebenso wird der normale Lesefluss, bei dem es darum geht, die Information von oben bis nach unten zu konsumieren, umgekehrt. Eben dies ist der Hauptgrund, warum es zur erstmaligen Verwirrung bei der Sichtung eines antichronologischen Lebenslaufs führen kann.

Fazit

Der antichronologische Lebenslauf hat ebenso wie der chronologische Lebenslauf seine Existenzberechtigung. Beide haben Vor- und Nachteile. Nichtsdestotrotz scheint der antichronologische Aufbau beliebter bei den Personalern zu sein und das liegt daran, weil sie für sich relevante Informationen einfach schneller finden.

Besonders vorteilhaft ist ein antichronologischer Lebenslauf bei Lebensläufen mit vergleichsweise vielen Stationen. Bei diesen ist es ungemein leichter, die wirklich relevanten Stationen zu finden und die eher unwichtigen Informationen einfach zu ignorieren – schließlich sind diese weit unten aufgelistet.

Wir empfehlen, sich an den für den jeweiligen Beruf standardisierten Aufbau der Lebensläufe zu halten. Ist es bei Ihrem Beruf üblich, zu einer antichronologischen Reihenfolge bei den Stationen zu greifen, dann machen sie es genauso, denn die Personaler erwarten eben das von Ihnen.

Google+