Berufserfahrung im Lebenslauf

Bereits eine Berufserfahrung zu haben und diese im Lebenslauf anzugeben, ist oft ein sehr wichtiges Merkmal einer erfolgreichen Bewerbung. Rund 70 % der Arbeitgeber erwarten von einem Bewerber, dass dieser bereits praktische Erfahrungen in dem Beruf gesammelt hat, auf den sich die Bewerbung bezieht.

Teamarbeit

Des Weiteren gehen rund 40 % der Arbeitgeber davon aus, dass der Bewerber zumindest eine Grundausbildung mitbringt. Richtig problematisch wird es, wenn der Bewerber weder eine Ausbildung hat noch mit Berufserfahrung punkten kann.

Wie wichtig ist die Berufserfahrung bei der Bewerbung?

Berufserfahrung ist neben der Berufsausbildung die wichtigste Voraussetzung für eine Festanstellung, das haben aktuelle Umfragen gezeigt. Auch relevante Praktika und betriebswirtschaftliche Kenntnisse sind sehr willkommen bei den Arbeitgebern.

Besonders die Berufserfahrung wird oft für eine Festanstellung vorausgesetzt. In der Regel ist es viel zu teuer, einen neuen Mitarbeiter in einem Berufsfeld anzulernen, als einen Mitarbeiter mit bereits soliden Praxiserfahrungen einzustellen und damit wertvolles Wissen und Kenntnisse einzukaufen.

Bewerber, die keine Berufserfahrungen vorweisen können, haben sehr schlechte Karten und sind Mitbewerben, die jahrelange Berufserfahrungen mitbringen, deutlich unterlegen. In diesem Fall sollte man an Berufsvorbereitungsmaßnahmen teilnehmen, um seine Chancen zu verbessern.

Noch keine Berufserfahrung, was tun?

Hat man keine Berufserfahrungen, sieht es sehr schlecht für den Bewerber auf dem Arbeitsmarkt aus, auch wenn dieser eine Ausbildung hat. Es gibt einige Möglichkeiten, die helfen können, dennoch attraktiv für den Arbeitgeber zu werden:

  • Praktika und Berufsvorbereitungsmaßnahmen – Praktiker zu machen oder an Berufsvorbereitungsmaßnahmen teilzunehmen, die relevant zu dem Wunschberuf sind, ist die einfachste Maßnahme, um etwas Berufserfahrung zu sammeln und zumindest schon mal Grundkenntnisse für einen Beruf mitzubringen.
  • Gezielte Suche nach Einstiegsstellen – alternativ kann man gezielt nach Jobs suchen, die keine Berufserfahrung voraussetzen. Später, wenn man bei solchen Jobs ausreichend Berufserfahrung sammeln konnte, kann man zu den besserbezahlteren Stellen mit Berufserfahrung wechseln.
  • Leihfirma – zum Schluss bleibt noch die Option, sich bei einer Leihfirma unter Vertrag nehmen zu lassen, da diese oft keine besonderen Vorkenntnisse für eine befristete Anstellung voraussetzen, um dadurch Erfahrungen in einem Beruf zu sammeln.

Richtige Formulierung im Anschreiben ohne Berufserfahrung

Haben Sie keine Berufserfahrung und möchten Sie trotzdem versuchen, den Job zu bekommen, können Sie durch geschickte Formulierung versuchen, Ihre qualifizierte Eignung dem Personalleiter attraktiv darzustellen.

Die folgende Formulierung sollte im Bewerbungsschreiben zu dem gewünschten Ergebnis führen:

In diesem Bereich konnte ich leider noch keine praktischen Kenntnisse sammeln, jedoch habe ich durch meine universelle Ausbildung und Fallbeispiele, umfassende theoretische Kenntnisse in diesem Bereich erlangen können und möchte diese gerne mit in eine Beschäftigung in Ihrem Unternehmen einbringen.

Formulieren Sie deutlich, dass Sie zwar keine praktischen Erfahrungen mitbringen, jedoch über theoretische Kenntnisse verfügen und eventuell an relevanten Berufsvorbereitungsmaßnahmen teilgenommen haben und dadurch geeignet für den Job sind.

Wann Sie Berufserfahrung mitbringen müssen

Je nach der angestrebten Position ist mal mehr, mal weniger Berufserfahrung notwendig. Wie hoch der Grad an Berufserfahrung vom Arbeitgeber angesetzt ist, lässt sich meist aus der Stellenbeschreibung entnehmen.

Folgende Formulierungen verraten meistens, wie erfahren der Bewerber sein muss, um in das Stellenprofil zu passen:

  • Es werden erste Berufserfahrungen vorausgesetzt.
  • Es wird eine mehrjährige Berufserfahrung vorausgesetzt.
  • Idealerweise sollten Sie…

Wenn in der Stellenbeschreibung bereits darauf hingewiesen wird, dass Berufserfahrung vorhanden sein muss, ist dies bereits ein deutlicher Hinweis darauf, dass man schlechte Karten ohne Berufserfahrungen hat.

Noch wichtiger wird die Berufserfahrung, wenn in dem Stellenangebot etwas über „mehrjährige Berufserfahrung“ steht. Hierbei hat man als Berufseinsteiger keine Chancen und sollte wirklich zuerst bei anderen Firmen zunächst Berufserfahrungen sammeln und später mit soliden Praxiserfahrungen wiederkommen.

Wenn Sie Glück haben, dann steht in der Stellenbeschreibung etwas von „Idealerweise“ oder „wenn möglich...“, dies deutet oft darauf hin, dass man auch ohne entsprechende Erfahrungen im Beruf, als Bewerber ernst genommen wird.

Wie Sie Berufserfahrungen richtig formulieren

Berufserfahrungen müssen im Anschreiben und ebenso im Lebenslauf angegeben werden. Während man entsprechende Angaben im Anschreiben ausformulieren muss, genügt im Lebenslauf eine entsprechende Angabe in der Auflistung unter dem Punkt „beruflicher Werdegang“.

Berufserfahrung im Anschreiben angeben

Im Anschreiben werden Berufserfahrungen ausführlich und vor allem attraktiv für den Arbeitgeber formuliert, zum Beispiel:

Meine systematische Arbeitsweise konnte ich in meiner vierjährigen Tätigkeit bei der Firma … unter Beweis stellen. Dabei war es meine tägliche Aufgabe, Kundenaufträge telefonisch entgegenzunehmen und diese nach Priorität und Kundenprofil zu ordnen, um eine schnelle Bearbeitung der Bestellungen sicherzustellen.

Wichtig ist, spezifisch zu sein und anhand eines Praxisbeispiels vorzuführen und damit quasi zu beweisen, dass man mit den geforderten Aufgaben vertraut ist. Dazu pickt man die verantwortungsvollste Aufgabe aus seiner letzten Beschäftigung und beschreibt, wie man diese angegangen ist.

Berufserfahrung im Lebenslauf angeben

Im Lebenslauf ist alles sehr viel einfacher, dort trägt man antichronologisch alle seine relevanten Tätigkeiten unter „Berufserfahrungen“ oder „Beruflicher Werdegang“ übersichtlich aufgelistet ein.

Beachten muss man, dass man nicht nur den Firmennamen, sondern auch die besetzte Position und seine wichtigsten Aufgaben kurz beschreibt, damit der Personaler nachvollziehen kann, wie Ihre Arbeit bei dem Ex-Arbeitgeber aussah.

Fazit

Berufserfahrungen in der Bewerbung stellen ein sehr wichtiges Kriterium für eine Festanstellung dar, auch wenn dies von vielen Arbeitgebern oft nicht deutlich kommuniziert wird.

Verfügt man noch über keine berufsbezogenen Erfahrungen, kann man entweder vorerst Jobs in Erwägung ziehen, bei denen man keine Praxiserfahrungen benötigt oder alternativ kann man an Berufsvorbereitungsmaßnahmen teilnehmen, um seine Chancen deutlich zu verbessern.

Alternativ kann man sein Glück auch ohne Berufserfahrung versuchen, auch wenn ausdrücklich Erfahrungen in dem jeweiligen Berufsfeld notwendig sind. Dabei ist es entscheidend, wie man sein theoretisches Wissen und wertvolle Kenntnisse im Anschreiben attraktiv formuliert.

Google+
Das Handbuch zur perfekten Bewerbung
Ein Bewerbungsprofi verrät in seinem Handbuch, mit welchen „simplen Techniken und Tricks“ die eigene Bewerbung garantiert zum Erfolg führt.
Handbuch lesen