Bewerbungsanschreiben – Fehler

Das Bewerbungsanschreiben ist das erste Dokument, das der Personaler in die Hände nimmt, wenn Ihre Bewerbung das Ziel erreicht hat. In einem solch wichtigen Dokument Ihrer Bewerbungsmappe darf es keine Fehler geben. Die wohl gefürchtetste Folge ist allen Bewerbern bekannt – eine Ablehnung!

Das Bewerbungsanschreiben hat eine feste Struktur und ist inhaltlich logisch aufgebaut. Weder die Reihenfolge der einzelnen Segmente darf geändert werden noch sollten kritische Angaben fehlen oder nicht ausreichend gemacht sein. Erfahren Sie im Nachfolgenden, welche Fehler Sie bei Ihrem Bewerbungsanschreiben keinesfalls machen dürfen:

Die Verwendung eines Muster-Anschreibens

Durch die Verwendung eines Musteranschreibens verringern Sie Ihre Erfolgschancen erheblich. Das Problem bei Musteranschreiben sind die eingestampften Formulierungen, die jeder Personaler auswendig kann. Je mehr solcher „Standard-Formulierungen“ im Bewerbungsanschreiben Platz finden, desto drastischer verringern sich die Erfolgschancen Ihrer Bewerbung.

Sie können gerne auf Musterschreiben zurückgreifen, um deren Aufbau nachvollziehen zu können, jedoch müssen Sie danach die passenden Formulierungen individuell gestalten. Ihre Bewerbung sollte so einzigartig sein wie Ihr Fingerabdruck!

Falscher oder fehlender Ansprechpartner

Ihr Bewerbungsanschreiben sollte sich wenn möglich direkt an einen einzelnen Ansprechpartner richten. Wenn Sie vorherigen Kontakt zu einer Firma aufnehmen (per Telefon oder E-Mail), dann werden Sie sowieso wissen, wer Ihr Ansprechpartner ist. Machen Sie diesen Zwischenschritt, um zu zeigen, dass Sie proaktiv bemüht sind, eine Festanstellung zu bekommen. Achten Sie außerdem darauf, dass Sie den Namen Ihres Ansprechpartners richtig schreiben, sonst wäre dies bereits ein K.O.-Kriterium und ein möglicher Grund für die Ablehnung Ihrer Bewerbung.

Das Bewerbungsanschreiben unnötig in die Länge ziehen

Das Bewerbungsanschreiben sollte nicht mehr als eine DIN-A4-Seite umfassen. Sie müssen also mit jedem Satz dazu beitragen, das Interesse des Personalchefs auf sich zu lenken und Ihre Eignung zu bekräftigen. Wenn Sie es auf einer DIN-A4-Seite nicht schaffen, dann werden Sie es auch nicht mit 10 Seiten schaffen. In der Kompaktheit liegt die Power einer perfekten Bewerbung.

Das Datum fehlt oder ist falsch

Ein recht häufiger Fehler bei Bewerbungsunterlagen ist entweder das Weglassen des Datums oder die Angabe eines falschen Datums. Dadurch wirkt das entsprechende Dokument nicht akkurat erstellt. Das Datum sollte übrigens im folgenden Format sein:

Ort, tt.mm.yyyy.

Keine Unterschrift, oder eine Druckunterschrift

Im Anschreiben gehört eine Unterschrift mit dazu. Diese sollte mit einem Kugelschreiber angebracht werden. Die Unterschrift muss nach dem Ausdrucken im unteren Teil des Anschreibens gesetzt werden. Keinesfalls sollte die Unterschrift bereits beim Erstellen des Anschreibens im Dokument enthalten sein. Eine gedruckte und eine originale Unterschrift kann man sehr einfach auseinanderhalten.

Erfolgreiche Bewerbungen schreiben Anleitung

Schauen Sie sich das folgende Video an und erfahren Sie, worauf die Personaler bei Bewerbungen wirklich achten, um einen heißen Kandidaten zu finden.

Bewerbung schreiben Video